NaturVision

Die Nominierten 2017

Großstadtgärtner
Deutschland 2016 – 43 min
Regie: Julia Seidl
Redaktion: Frida Buck, BR

Tier im Visier - Wilderei am Horst
Deutschland 2016 – 44 min
Regie: Angela Graas
Redaktion: Angela Schmid, BR; Ralf Fronz, MDR

White Waves
Deutschland, Spanien 2016 – 83 min
Regie: Inka Reichert

Wildes Deutschland - Die Isar, Der letzte Wildfluss
Deutschland 2016 – 44 min
Regie: Jürgen Eichinger
Redaktion: Angela Schmid, BR

Über den Sieger entscheidet die Hauptjury des NaturVision Filmfestivals in Ludwigsburg. Die Preisverleihung findet im Rahmen der NaturVision Filmtage im Bayrischen Wald statt.


NaturVision Filmpreis Bayern 2016

"Die Wilderin"

Der NaturVision Filmpreis Bayern geht an Jonas Julian Köck und Paul Rose für den Film „Die Wilderin“

Jurybegründung

"Ein Film, dessen Ursprung ein einziges altes Foto ist, macht neugierig. Erzählt wird die Lebensgeschichte von Elisabeth Lackner, genannt Floitenschlagstaude.

In einer einfühlsamen O-Ton-Montage sprechen Menschen, die mit dem Schicksal der Wilderin auf die eine oder andere Art verbunden sind: der Maler und Lehrer, der Wissenschaftler, die Bühnendarstellerin, die „Frauenrechtlerin“, sowie eine greise Bäuerin.

Jonas Köck und Paul Rose schildern das harte Leben einer Frau, von der nur ein altes Foto existiert. Durch ihre Montagetechnik schaffen sie es O-Töne und Spielsequenzen zu einer überraschend spannenden Dokumentation zu machen. Der Film eröffnet anhand einer Biographie von Wilhelm E. Hofer, mit kurzen Spielsequenzen, subjektiven Einschätzungen und Aufnahmen historischer Orte, ein erschütterndes Frauenschicksal: geboren hoch oben, abgeschieden im Zillertal, der frühe Tod der Mutter, mit 16 Jahren verführt und mit dem Kind allein gelassen, mit 25 Jahren unfreiwillig verheiratet und mit acht Kindern ständig einem bitteren Überlebenskampf überlassen. Das Schicksal einer starken Frau, die Ende des 19. Jahrhunderts nur durch Wildern überleben konnte. Der Film lässt dem Zuschauer den Raum, sich ein eigenes Bild zu machen."

 

 

NaturVision

NaturVision Filmpreis Bayern

Das Engagement von NaturVision für Filme aus und über Bayern spiegelt sich in einem Filmpreis wider, dem NaturVision Filmpreis Bayern!

Pate für den mit 3.000 Euro dotierten Preis steht der FilmFernsehFonds Bayern.

Wettbewerbsvoraussetzung ist, dass die Filme in Bayern produziert wurden, von einem bayerischen Filmemacher gedreht wurden oder sich einem explizit bayerischen Thema widmen.